[ec-project] in Ergersheim

Bald schon haben wir wieder ein Konzert mit [ec-project] bei uns in Ergersheim. [ec-project] ist ein Jugendprojekt des Jugendverbandes EC-Pfalz/SGV und existiert schon seit über 35 Jahren. Dabei ist [ec-project] nicht nur ein Chor, sondern eher eine „Tanz-Theater-Chor-Band mit technischer Unterstützung“. Jugendliche können sich ausprobieren, werden gefördert und erleben Jesus. Ob Tanz, Theater, Gesang, Band oder Technik, jeder findet einen Platz.

Sie bereichern uns mit ihrem aktuellen Programm: Hello my name is..
„Hello, my name is…“ gibt Einblicke darüber, wie wertvoll wir in Gottes Augen sind auch wenn andere uns als „ungenügend“ abstempelt.

  • Maja und Leonora brauchen einen Job. Diesen Job. Jede hat unterschiedliche Kompetenzen, die perfekt auf die Stellenausschreibung passen. Welche von beiden wird sich durchsetzen und die Personalchefin von sich überzeugen? Wer kennt diesen Konkurrenzkampf in der Arbeitswelt nicht? Von der besten Seite zeigen, alles geben, sich durchsetzen, andere ausstechen. Aber was ist, wenn die eigenen Stärken plötzlich nicht mehr genügen und andere besser sind als ich? Gibt es dann jemanden, der mich überhaupt gebrauchen kann?

Wir, die EvG Ergersheim, würden uns sehr freuen, wenn ihr zu diesem Konzert am 03. November 2018 um 19:00 Uhr einladen und uns besuchen würdet. Der Eintritt ist frei, um Spende wird gebeten.

Flyer / Plakat zum Konzert am 03.11.2018 um 19:00 Uhr

Wenn die Predigt von der Leinwand kommt

Die EvG Ergersheim lädt am 23. September zu einem ungewöhnlichen Gottesdienst ein: einem Filmgottesdienst zum Thema „Grenzenlose Liebe“. Auch in vielen anderen Kirchengemeinden in Deutschland wird an diesem Tag der Gottesdienst mit diesem besonderen Format gefeiert.

Die 20-minütige Predigt kommt dabei von der Leinwand statt der Kanzel. Gehalten wird sie von Andreas Malessa – Journalist, Theologe und Autor von Büchern wie „Hier stehe ich, es war ganz anders. Irrtümer über Luther“ und des Gospel-Musicals „Amazing Grace“. Malessa entfaltet seine Gedanken zu „Grenzenlose Liebe“ an einem besonderen Ort der Christenheit: den Felsenkirchen von Lalibela in Äthiopien, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Es geht um eine der bekanntesten Geschichten der Bibel, die vom Barmherzigen Samariter. Und um eine berührende Begegnung, die Malessa in Äthiopien hatte: mit dem früheren Waisenkind Selamawit.

Den Filmgottesdienst feiern an diesem Tag Christen in mehr als 350 landes- und freikirchlichen Gemeinden in Deutschland.

„Grenzenlose Liebe“ – Beginn des Filmgottesdienstes am Sonntag, 23. September, ist um 10:15 Uhr, in der der EvG Ergersheim (An der Kapelle 4, 91465 Ergersheim).

Weitere Informationen unter: www.filmgottesdienst.de